Startseite

03.09.2017

Gedanken und Anregungen zum Tag der Wertschätzung am 3. September 2017

Zu jedem Tag der Wertschätzung nehmen wir uns einen Aspekt der Wertschätzung vor und geben dazu kleine Gedankenanregungen.

Das Thema ANERKENNUNG soll diesen Monat unter die Lupe genommen werden.

Wertschätzung ist...

Wertschätzung ist,…
…Feedback zu geben.

Dieses Mal richten wir unseren Fokus darauf, zu erkennen und anzuerkennen, welche Stärken und Herausforderungen andere haben, und ihnen Rückmeldung dazu zu geben. Im Mittelpunkt steht dabei das wachstumsorientierte Feedback. Dabei werden Herausforderungen als Entwicklungsmöglichkeiten verstanden und immer unter dem Licht der vorhandenen Stärken betrachtet.

Was heißt „Entwicklungsmöglichkeiten unter dem Licht der vorhandenen Stärken betrachten“?

Die Felder, in denen wir wachsen können, sind oft eng verbunden mit unseren
Stärken – vereinfacht gesagt entstehen Herausforderungen häufig aus der übersteigerten Ausprägung unserer Stärken. Sie sind sozusagen „die andere Seite der Medaille“.

mehr  >>

Gedankenspiel

Wie können wir Feedback geben und entgegennehmen, sodass es zu Wachstum anregt?

  • Feedback ist Voraussetzung für Wandel und Weiterentwicklung. Ohne Feedback schwimmen wir im luftleeren Raum, fühlen uns nicht gesehen, nicht wertgeschätzt und verlieren die Lust an dem, was wir tun.
  • Feedback geht einher mit Unbehagen. Im Feedback schauen wir gemeinsam auf Wachstumspotenzial. Das heißt, wir schauen auf Punkte, bei denen Lernen und Entwicklung möglich ist. Dafür müssen wir die Komfortzone verlassen. Die Komfortzone zu verlassen ist unbequem und bringt Unsicherheit und auch Unbehagen mit sich. Es ist wichtig, dass wir „Unbehagen“ als normalen Bestandteil von wachstumsorientiertem Feedback ansehen, denn dann müssen wir uns nicht dagegen schützen und dichtmachen.
  • Feedback braucht deshalb Wohlwollen, Wertschätzung, Offenheit und ganz besonders: den Mut, sich verletzlich zu zeigen (und sich nicht für einen Kampf zu „wappnen“). Das gilt für das Nehmen genauso wie fürs Geben.

Als Feedback-Geber/in überlege ich:

- Welche Stärken nehme ich bei meinem Gegenüber wahr?
- Was bewirken sie aus meiner Sicht?
- Wie profitieren wir davon?
- Wo sehe ich persönlich Entwicklungspotenzial?
- Was brauche ich? Was fehlt mir? Wie könnte es aussehen, wenn es da wäre?

Als Feedback-Nehmer/in höre ich zu, ohne mich innerlich zu wappnen. Ich habe im Hinterkopf, dass ich mich entwickeln WILL und dass Entwicklung heißt: Komfortzone verlassen. Das kann mit Unbehagen einhergehen.


Anregung zum Tag der Wertschätzung als Download

Anregungen

Buchempfehlung

 

Brené Brown: Verletzlichkeit macht stark

"Ich glaube, dass eine Feedbackpraxis in Kulturen gedeiht, deren Ziel nicht darin besteht, sich gegen einen harten Umgangston zu wappnen, sondern in denen ein gewisses Unbehagen als etwas völlig Normales angesehen wid. Wenn Führungskräfte echtes Lernen, kritisches Denken und positive Veränderung von ihren Mitarbeitern erwarten, sollten sie nach der Devise arbeiten: 'Wir glauben, dass Wachstum und Lernen damit einhergehen, dass man seine Komfortzone verlassen muss. Also rechnen Sie damit - Sie werden das hier erleben. Sie sollten wissen, dass es normal ist und bei uns zur Erwartung gehört. Sie sind nicht allein und wir bitten Sie, offenzubleiben und das zuzulassen.'
(Zu finden in Kapitel 6 des Buches.)

Goldmann Verlag, ISBN 978-3-442-22147-9


Video-Tipps

Gerald Hüther: Das selbstorganisierte Kind

Hier erläutert er, warum wir Verbundenheit und Wachstum brauchen - und warum wir es oft als Widerspruch herleben.

Brené Brown: Die Macht der Verletzlichkeit

Die Forscherin Brené Brown hat sich intensiv mit der „Macht der Verletzlichkeit“ beschäftigt  und der oft unbewussten Angst, die wir haben: dass wir der Verbundenheit anderer Menschen nicht wert sind. Verletzlichkeit zuzulassen ist jedoch eine wichtige Voraussetzung für potenzialorientiertes Feedback.

hearty-Card

Kleine Zeichen der Wertschätzung

Wenn wir anderen Feedback zu ihren Wachstums-Chancen geben, zeigen wir ihnen damit auch, dass wir sie wahrnehmen und wertschätzen.
Unsere Karte möchte Sie daran erinnern. Geben Sie die Karte gerne auch an Kolleg(inn)en weiter oder stellen Sie sie im Gemeinschaftszimmer auf.

Postkarte bestellen

E-Card downloaden


Kein Motiv verpassen: Mit unserem Abo zum Tag der Wertschätzung erhalten Sie neben monatlichen Übungen und Anregungen immer ein Paket mit den aktuellen Postkarten. : )

Mitmachen