Startseite

Kooperation macht stark

Anregungen zum Tag der Wertschätzung

Kooperation sichert Zukunftsfähigkeit!

Kooperation ist das entscheidende organisatorische Prinzip aller Menschen-Gemeinschaften. Die Fähigkeit und das Grundbedürfnis dazu sind nach Meinung von Wissenschaftlern DAS Besondere am Menschen und das, was ihm am stärksten von (anderen) Tieren unterscheidet.

Dafür mussten wir ganz spezifische Fähigkeiten ausbilden wie beispielsweise, in Gestern und Morgen zu denken, auf etwas zu verzichten oder etwas abzugeben, um zu anderen Zeiten oder von anderen Menschen etwas zurückzubekommen.

Warum hat sich „Kooperation“ bei uns Menschen so stark ausgebildet, worin liegt der Vorteil? Wenn wir das Individuum betrachten, so ist dessen Bestreben zunächst einmal, selbst zu überleben – üblicherweise, indem es einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Artgenossen ausbildet, es also schöner, stärker, schneller… als die anderen ist („Survival of the fittest), es die beste Individual-Fitness hat. In einer Gesellschaft müssten sich somit die Egoisten durchsetzen, die Nicht-Kooperativen, da sie rücksichtslos zu ihrem eigenen Nutzen optimieren.

Eine solche Gemeinschaft von Egoisten hat aber, wie Studien zeigen, die geringste Gesamtfitness (und hier sei mit dem Zaunpfahl Richtung Unternehmen gewunken). Das heißt, wenn jede/r nur auf den individuellen Vorteil sieht, wird eine Gemeinschaft auf Dauer Nachteile gegenüber kooperativen Gemeinschaften haben und verschwinden.

Kooperation sichert damit die Zukunftsfähigkeit von Gemeinschaften. Das gilt auch für Unternehmen.

Diese LittleLesson als PDF-Download

Kooperation ermöglicht Entwicklung

Kooperation ist Voraussetzung für unsere Entwicklung

Im Laufe der Entwicklung der Menschheit haben sich offensichtlich die Gemeinschaften durchgesetzt, in denen die Menschen kooperieren WOLLEN.

Dazu passt auch die Erkenntnis der positiven Psychologie, die „Verbundenheit“ und „Weiterentwicklung“ als die beiden vorrangigen Sehnsüchte des Menschen bezeichnet – beides geht ausschließlich oder am besten durch Kooperation.

Unser Werden als Mensch, unsere persönliche Entwicklung ist nur möglich durch Kooperation. Wir kommen mit wenig angeborenen Fähigkeiten zur Welt, müssen nahezu alles lernen. Dies gelingt, indem wir von anderen aus unserer Familie, Gruppe, Gesellschaft Dinge abschauen, imitieren, übernehmen – beginnend mit Laufen und Sprechen, dann folgen weitere Fähigkeiten und Fertigkeiten bis hin zum Adaptieren von Wissen, das andere Menschen im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende aufgebaut und immer weitergegeben haben.

Kooperation bedeutet also Überleben und Weiterentwicklung. Lange Zeit war diese Erkenntnis in Unternehmen wenig präsent. Im Vordergrund standen und gefördert wurden hauptsächlich Einzelleistung und Einzelkämpfertum, belohnt wurde das Übertrumpfen anderer.

Damit können wir die heutigen Probleme jedoch nicht mehr lösen. Nun brauchen wir wieder Kooperation.

Unterschiedliche Gründe führen zu Kooperation

Kooperation entsteht aus unterschiedlichen Gründen, zum Beispiel durch eine externe Bedrohung:

•    Kooperation aus Not, zum Beispiel bei Naturkatastrophen, besonderen Ereignissen, also Notlagen, die objektiv vorhanden und auch von anderen wahrnehmbar sind. Die Kooperation in Not führt zu einer zeitlich begrenzten Verbundenheit, die schnell wieder verschwindet, wenn die Notlage vorbei ist.
•    Kooperation aus Angst, zum Beispiel vor möglichen Ereignissen, Veränderungen, Bedrohungen, vor Fremdem oder Unsicherheiten. Die Angst wird subjektiv empfunden und kann auch entstehen, wenn objektiv von anderen keine Not oder existenzielle Bedrohung erkennbar ist.
Bei der Kooperation aus Angst wird das Wir-Gefühl häufig durch den Zusammenschluss gegen andere und durch Ausgrenzung bzw. durch Übertrumpfen anderer gefestigt – und auch dafür missbraucht.  Unsere Geschichte wie auch die aktuelle politische Situation liefert vielfältige Beispiele, wie Angst geschürt und dann für den gemeinsamen Kampf gegen andere ausgenutzt werden kann.

Wir kooperieren, um uns gut zu fühlen
Kooperation wird darüber hinaus (und ganz besonders) durch Vertrautheit, positive Zukunftsaussichten und die Aussicht auf gute Gefühle angeregt.

  • Kooperation aus Vertrautheit und Verantwortung, weil wir gemeinsam leben und uns zugehörig fühlen (Familie, Lebensgemeinschaften). Diese Form der Kooperation ist für unser Sein essenziell: Wir lernen zunächst ausschließlich durch andere Menschen – alles, was wir sind und wie wir uns entwickeln, kann nur (wie eben beschrieben) entstehen, indem andere Menschen sich mit uns beschäftigen, uns spiegeln, mit uns kooperieren.
  • Kooperation zur Weiterentwicklung, weil wir gemeinsam lernen, etwas aufbauen, voranbringen möchten (Sport, Schule, Arbeit). Die Möglichkeit, „über uns selbst hinauszuwachsen“, ist laut positiver Psychologie eines der beiden Grundbedürfnisse des Menschen. Wenn wir kooperieren, um uns und Projekte weiterzuentwickeln, hält uns die Aussicht darauf, dass dieses Bedürfnis (immer wieder) befriedigt wird, langfristig zusammen.
  • Kooperation mit einem gemeinsamen, übergeordneten Sinn, zum Beispiel, um die Welt zu verbessern, weil wir bestimmte Werte teilen, gemeinsame Träume haben… Diese Art der Kooperation ist vorzugsweise im privaten Bereich zu finden, kann aber auch in Unternehmen entstehen und dann eine starke Kraft ausüben.

Kooperation für Unternehmen wichtig

Auch für Unternehmen gilt: Kooperation stärkt Zukunftsfähigkeit

Unternehmen stehen derzeit vor großen Herausforderungen: Die Komplexität erhöht sich, Geschwindigkeit und Informationsdichte steigen, Arbeitsfelder und Lebenswelten sowohl von Mitarbeitenden wie auch von Kund(inn)en verändern sich, Geschäftsfelder brechen weg.

Um diese Herausforderungen zu meistern, brauchen die Unternehmen von ihren Mitarbeitenden Aufmerksamkeit, Veränderungsbereitschaft und Veränderungsfähigkeit, Engagement und Kreativität. Dazu müssen alle Beteiligten zusammenwirken, also untereinander kooperieren, wie auch mitwirken, das heißt, bezüglich der steten Veränderungen kooperativ agieren.

Der allerwichtigste Schritt für ein Unternehmen ist, dass die oberste Führungsebene die Bedeutung gelingender Kooperation als Basis für Veränderungsfähigkeit, Kreativität und Innovationskraft und damit als Voraussetzung für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens erkennt und anerkennt und sich bewusst und aktiv dafür entscheidet, Kooperation einen hohen Stellenwert zuzuordnen und Aufmerksamkeit sowie Energie (Zeit und Geld) darauf zu verwenden, sie zu stärken.

Die Art und Motivation der Kooperation wird langfristig über Erfolg und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen entscheiden.

Wie gelingt Kooperation?

Wie kann jede/r von uns dazu beitragen, dass Kooperation gelingt?

Kooperation gelingt auf Dauer dort besonders gut, wo sie aus positiver Motivation heraus entsteht (Vertrauen, Vertrautheit, Weiterentwicklung, gemeinsamer Sinn).
Was braucht Kooperation, wie können wir selbst zu einem gelingenden Miteinander beitragen? Eine besondere Rolle spielen hierbei Offenheit, Vertrauen, Wohlwollen und die Wertschätzung der Unterschiedlichkeit, also eine spezifische HALTUNG mit folgenden Attributen:
•      H inhören, zugewandt und empathisch sein
•      A ufmerksam und neugierig sein, wahrnehmen, ermutigen, Resonanz geben
•      L oslassen von Wertung und Be-/Verurteilungen, Vertrauen schenken
•      T ransparent, klar und integer handeln
•      U nterschiedlichkeit als Chance für Vielfalt und Voneinanderlernen willkommen heißen
•      N ahbar sein, Verbundenheit schenken, Verletzlichkeit und Fehler zulassen
•      G roßmut und Wohlwollen im Miteinander – anderen und sich selbst gegenüber

Tipps

Weiterführendes:

Hintergrund-Info zum Thema Kooperation

„Die Evolution von Kooperation“Mit Schimpansen zu den Wurzeln unseres Verhaltens

 

Buchempfehlung

Gerald Hüther: „Was wir sind und was wir sein könnten“

 

hearty-Card

Kooperation: Gemeinsam sind wir stark!

 

Kooperation gedeiht am besten auf einem Nährboden aus Aufmerksamkeit und Ermutigung, Neugier und Offenheit, Vertrauen und Verbundenheit. Unsere Karte möchte Sie daran erinnern.

Geben Sie die Karte gerne auch an Kolleg(inn)en weiter oder stellen Sie sie im Gemeinschaftszimmer auf.

Postkarte bestellen

E-Card downloaden


Kein Motiv verpassen: Mit unserem Abo zum Tag der Wertschätzung erhalten Sie neben monatlichen Übungen und Anregungen immer ein Paket mit den aktuellen Postkarten. : )

Tipp

Workshops


Wie können wir in unseren Unternehmen ein Klima schaffen, in dem Neugier und Kreativität gedeihen? Wie werden Teams zu Dreamteams? Welche Skills brauchen Führungskräfte für den Weg in die Zukunft? Was heißt das: "Führung mit Herz und Haltung"? Wie können wir Klarheit für uns gewinnen, wie unsere innere Haltung stärken?

Damit beschäftigen wir uns in unserem Workshop "Führen mit Klarheit".

>>  Zu den Workshops

Jahresübersicht

Jahresübersicht


Sie möchten sich die Anregungen aus den anderen Monaten des Jahres anschauen?

Dann klicken Sie einfach auf das entsprechende Kärtchen (hearticon):

 

 

 
 
 
 
 
Mitmachen