Startseite

Wofür bist du dankbar?

Wofür bist du dankbar?

Ich ließ den Tag Revue passieren. Telefonate geführt, nett in der Sonne gesessen. Nach Frankfurt gefahren. Vortrag gehalten. VORTRAG GEHALTEN!? Plötzlich war ich wieder hellwach. Herr M. war mit meinen Ausführungen nicht einverstanden gewesen, hatte sich in der Diskussion unwirsch gegen „Empathie und sonstige Weichspüler“ und für mehr Disziplin, Ordnung und straffe Führung ausgesprochen. 

Hatte ich da adäquat geantwortet? War mein Vortrag überhaupt gut gewesen? War ich als Rednerin vielleicht grundsätzlich ungeeignet, wenn so harsche Kritik kam? Meine Gedanken wanderten zu anderen Vorträgen, zu Gesprächen mit Kunden, zu den Kindern.  An Schlaf war nicht mehr zu denken. Ich wälzte mich hin und her, meinen Grübeleien nachhängend…

Das Gedankenkarussell durchbrechen

Am nächsten Tag las ich zufällig, dass es vielen Menschen so geht. Dass sie nachts keine Ruhe finden und sich Sorgen machen. Eine Empfehlung in dem Beitrag lautete schlicht: „Richten Sie Ihre Gedanken auf das, wofür Sie dankbar sind.“

Ok! Wider Erwarten fiel es mir alles andere als leicht. Nur kurz konnte ich meinen Gedanken das Grübeln untersagen und sie auf „Dankbarkeit“ ausrichten. Schnell glitten sie wieder ins Karussell zurück.

Bis ich irgendwann feststellte: Es funktioniert nicht, wenn ich meine Sorgen wegdrücken will. Dann klebe ich umso mehr daran. Deshalb probiere ich es jetzt auf andere Weise: Ich heiße alles willkommen, was mir durch Kopf und Herz geht. Schenke mir selbst das Vertrauen, dass wichtige Gedanken auch am nächsten Tag noch da sein werden. Bei belastenden Gedanken suche ich das Positive darin. Herr M. hat kritisiert? Gut, dass er seine Zweifel äußert, so können wir darüber sprechen. Eine Mitarbeiterin fällt wegen Krankheit länger aus? Ich bin dankbar, sie gut versorgt zu wissen. Die Arbeit stapelt sich auf meinem Tisch? Schön, dass wir so viele Aufträge haben. Ich denke an die vielen kleinen Momente und Begegnungen des Tages. Die frische Luft beim Laufen am Morgen. Der köstliche Duft des ersten Kaffees. Der fröhliche Austausch mit einer Kundin. Die Sonne auf der Nase bei unserem Teammeeting. Das Rasenmähen, das gelungene Zuspiel beim Volleyball, die lustige Abschlussrunde…

Interessanterweise hat sich auch meine Wahrnehmung am Tage dadurch verändert! Während ich jogge, spüre ich jetzt viel intensiver die angenehme Luft. Lasse den frischen Kaffeeduft auf mich wirken, genieße die kleinen Dinge in dem Moment, bin immer wieder mal spontan dankbar für all die netten Menschen, die mich umgeben.

Mir gehen abends immer viele Dinge durch den Kopf? Ja, ist eben so. Und ich bin dankbar dafür, dass ich auf diesem Wege zu mehr Achtsamkeit gefunden habe.

Unsere Fragen lauten diesmal:

Wofür bist DU dankbar?

An welche Momente und Erlebnisse denkst du gerne zurück?

Was hat dir heute gut gefallen? Bei der Arbeit, in der Familie, beim Einkaufen, während der Fahrt, am Abend, … ?

Wann und mit wem hast du dich verbunden gefühlt?

Wer hat dich unterstützt, dir zugelächelt, dich ermutigt?

Wem konntest du helfen, wen deinerseits ermutigen?

Was hast du heute gelernt, entdeckt, gelesen?

Was darfst du künftig noch lernen und entdecken?

Was ist dir (besonders oder zum ersten Mal) gelungen?

Was kannst du tagsüber tun, um die kleinen Dinge in dem Moment noch mehr wahrzunehmen und auszukosten?

 

Unsere Anregungen und Fragen als Download

hearty-Card

Kleine Zeichen der Wertschätzung

Dankbarkeit tut gut. Doch nicht immer gelingt es uns, unseren Fokus darauf zu richten. Unsere neue Karte möge daran erinnern, achtsam(er) zu sein für die kleinen Dinge, die unseren Tag ausfüllen - der frische Kaffee am Morgen, ein freundliches Kundengespräch, die Joggingrunde am Abend, ...

Tipp: Karte an Familie, Freunde, Kolleg(inn)en weitergeben und gut sichtbar zu Hause und im Büro aufhängen.

Postkarte bestellen

hearticon downloaden

Jahresübersicht

Jahresübersicht

Sie möchten sich die Anregungen aus den anderen Monaten diesen Jahres anschauen? Dann klicken Sie einfach auf das entsprechende hearticon:

Januar 2019
Februar 2019
März 2019
April 2019
Mai 2019
Juni 2019
Juli 2019
 
Mitmachen